Mit einer behutsamen Psychotherapie möchte ich ein forschendes, von Neugierde geprägtes Miteinander anbieten. Der therapeutische Prozess ist dabei von Ideen und Impulsen geprägt, die zu einem beträchtlichen Teil von Ihnen selbst stammen. Damit bestimmen Sie das Tempo der Therapie wie auch die jeweilige Tiefe, in die Sie vordringen möchten. Durch Reflexion und Verständnis schaffende Verknüpfungen Ihrer Lebensthemen entstehen Entwicklungsansätze, die genau Ihnen entsprechen. Dabei erarbeiten Sie sich Ihre eigenen Maßstäbe und grenzen sich von den Wünschen oder Vorstellungen anderer ab. Wenn es für die Verankerung Ihrer Erfahrungen, die Sie während einer unserer Sitzungen machen, hilfreich ist, schlage ich Ihnen konkrete Übungen vor. Diese können Sie von Therapiebeginn an in Ihren Alltag integrieren.

Die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie basiert auf einem modernen Verständnis tiefenpsychologischer Prozesse und konzentriert sich auf Ihre aktuellen Themen. Sie bildet den therapeutischen Rahmen. In diesen bette ich weitere Therapieformen ein. Meine Angebote an Sie sind:

  • Gesprächstherapie nach Carl Rogers (Klientenzentrierte Gesprächstherapie)
  • Ego-State-Therapie (kreativer und stärkender Umgang mit Ihren vielfältigen erwünschten oder ignorierten Persönlichkeitsanteilen)
  • Hypnose und Tiefenentspannung (hypnotherapeutische Unterstützung des Entwicklungsprozesses)
  • Verhaltenstherapeutische Konzepte (im Denken und Handeln sich selbst unterstützen)
  • Achtsamkeitsübungen (Verbesserung der Selbstwahrnehmung und Förderung des therapeutischen Entwicklungsprozesses)
  • Stabilisierungsübungen
  • Entspannungsübungen

Körperorientierte Elemente:

  • Focusing (den Körper als Spiegel des Ichs und Quelle für Entwicklung entdecken)
  • Verbundenes Atmen (durch intensive Atmung den Kopf aus-, und das Gefühl einschalten)
  • Progressive Muskelentspannung


Zudem besteht die Möglichkeit, die Behandlung in Zusammenarbeit mit meinen Kolleg(in)en durch kunst- und körpertherapeutische Erfahrungen zu ergänzen.